Berufsmesse 2022

23/11/2022

Die Entscheidung, welchen Beruf man nach dem Schulabschluss ergreifen m├Âchte, ist eine der wichtigsten Weichenstellungen im Leben jedes jungen Menschen. Grund genug f├╝r die Staatliche Realschule und die Gebr├╝der-Lachner-Mittelschule Rain, nach zweij├Ąhriger Corona-Zwangspause wieder gemeinsam f├╝r ihre Acht- bis Zehntkl├Ąssler einen Berufsfindungstag zu veranstalten ÔÇô und dank der Kooperation mit dem ├Ârtlichen Arbeitskreis Schule/Wirtschaft beteiligten sich daran nicht weniger als 50 Betriebe und Institutionen aus der Region.

 

Deren Beweggr├╝nde, oft mehrere Mitarbeiter samt Imagebrosch├╝ren, Info-Material und Werbegeschenken f├╝r diese Veranstaltung abzustellen, sind nicht weniger gewichtig: Der Fachkr├Ąftemangel wird in immer mehr Branchen zu einem ernsthaften Problem, Nachwuchsgewinnung hat inzwischen eine enorme Wertigkeit.

Der deutliche ├ťberhang an Ausbildungspl├Ątzen ist ein Problem, das vielen Betrieben inzwischen seit Jahren enorm im Magen liegt.

 

Aber wollen die ├╝berhaupt jene Berufe erlernen, die jetzt noch zur Auswahl stehen? Einige Betriebe r├Ąumen durchaus ein, dass es nicht leicht ist, junge Leute f├╝r ihre Branche zu begeistern. So tun sich zum Beispiel das Gast- und das Baugewerbe schwer junge Mitarbeiter zu finden. Ein Vertreter des Bauunternehmens Ottillinger (Bergendorf) w├╝nscht sich etwa, dass die handwerklichen Berufe in den Schulen wieder mehr in den Fokus ger├╝ckt werden, um den Sch├╝lern die vielf├Ąltigen M├Âglichkeiten bewusst zu machen, die ihnen hier offen stehen.